Seit 1961 für den guten Geschmack

Seit 1961 für den guten Geschmack

Die heutige Bäckerei Rost wurde im April 1961 durch den Bäckermeister Fritz Rost als kleines Familienunternehmen in der Jakobstraße 13 in Eisenach wieder eröffnet. Fritz Rost (30.07.1905-16.05.1982) absolvierte seine Lehre bei Bäckermeister Franke (1919-1922) in der Rennbahn 48. Er arbeitete nach seiner Lehre als Geselle in Ruhla und zog dann nach Schlesien, wo er sich das erste Mal Selbstständig machte. Der Krieg zwang ihn zur Aufgabe und er kehrte nach Eisenach zurück, wo er 1947 seinen Lehrbetrieb, die Bäckerei Franke, weiter führte.

Auf Grund gesundheitlicher Probleme musste Fritz Rost das Geschäft aufgeben, welches 1957 von Bäckermeister Kraft übernommen wurde. Nach überstandener Krankheit machte er im April 1961 wiederholt den Schritt in die Selbstständigkeit und übernahm die Bäckerei Liebeskind in der Jakobstraße 13.

Am 01.10.1979 übernahm sein Sohn, Ralf Detlef Rost, im Alter von 27 Jahren die Geschäfte. Dem Verfall der Gebäude in der Jakobstraße geschuldet, wurde Ralf Rost im Winter 1987, als einer der Letzten in der Straße, gezwungen, eine Alternative für seine Backstube zu suchen. Diese wurde in der Stresemannstraße 1a, dem heutigen Hauptsitz der Bäckerei Rost, gefunden.

Seit Juni 2012 ist Sebastian Kluge der Bäckermeister in der Stresemannstraße 1a. Sebastian Kluge begann im August 1999 bei Horst Rabe, wo er auch seine berufsbegleitende Meisterausbildung am 11.02.2006 erfolgreich abschloss. Nach bestandener Meisterausbildung begann er in der Bäckerei Rost zu arbeiten und übernahm diese dann im Juni 2012.